Die Elemente - Erde, Sonne, Luft und Wasser

Hier im Norden Niederösterreichs verbindet sich die herbe Schönheit des Waldviertels mit dem heiteren, sonnigen Charakter des Weinviertels. Das Gebiet ist geologisch höchst interessant, aufgrund dem engen Nebeneinander verschiedenster Gesteine. Dies garantiert eine genussvolle Vielfalt in der Weinwelt.

 

 

Pulkau liegt am Rande der Böhmischen Masse - dem Waldviertel. Dies begünstigt das Vorkommen des "Urgesteins", ein Sammelbegriff für kristallines Gestein, Granit, Gneis und Schiefer. Das Urgestein ist verantwortlich für Weine mit einer ausdrucksstarken und mineralischen Persönlichkeit.

 

Löss - ein eiszeitlicher Flugsand - der teilweise zu lehmigen Schichten verwitterte, bildet das Fundament unserer Weingärten. Wegen der guten Wasserspeicherung und des ausgewogenen Nährstoffangebotes können charaktervolle und fruchtige Weine heranwachsen.

Die kalkfreien Tone und Feinsande sind typisch für das Retzer Land und bilden den Untergrund für fruchtbare Böden. Zudem begünstigen sie die Wärmespeicherung.

 

Häufig finden sich in unseren Weingärten die Tschernosem, eine Form der Schwarzerde. Der günstige Luft- und Wasserhaushalt und das nährstoffreiche Angebot begünstigen fruchtige Weine mit feiner erfrischender Säure.

 

 

Klimatisch steht das Gebiet unter gemäßigt kontinentalen und  milden pannonischen Einflüssen. Viele Sonnenstunden und kühle Luft bei Nacht, die vom Waldviertel einströmt, vereinen sich zu idealen Bedingungen für unsere Reben.

Aktuell

 

Weingarten:            

Die warmen Temperaturen lassen die ersten Knospen aufspringen. Je nach Rebensorte sind die Entwicklungsstadien verschieden. Gleichzeitig erfolgen die ersten Bodenarbeiten wie Anbau der Begrünung zwischen den Reihen oder Lockerung der Erde, um die Keimung ungewollte Beikräuter zu reduzieren.

 

Keller:

Reifung der Rotweine in den Eichenfässern, laufende Qualitätskontrolle der lagernden Weinen und Flaschenverkauf